Der Verwaltungsrat der ILB hat seine Aufgaben ordnungsgemäß nach Gesetz, Satzung, Corporate Governance Kodex und Geschäftsordnung wahrgenommen. Auf der Grundlage schriftlicher und mündlicher Berichte des Vorstandes hat der Verwaltungsrat die Arbeit des Vorstandes laufend überwacht und beratend begleitet.

Der Verwaltungsrat und seine Ausschüsse haben im Geschäftsjahr 2016 insgesamt 14 Sitzungen durchgeführt. Der Verwaltungsrat hat sich dabei über die wirtschaftliche Lage, die geschäftliche Entwicklung und das Risikoma­nagement der Bank gewissenhaft informiert und überzeugte sich von der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsfüh­rung und der Geschäftsorganisation. Die wesentlichen geschäftlichen Vorgänge und Vorhaben, zustimmungs­pflichtige Geschäfte sowie die strategische Ausrichtung und grundsätz­liche Fragen der Geschäftspolitik wurden mit dem Vorstand erörtert und eingehend beraten. Risikoausschuss, Prüfungsausschuss, Bauausschuss und Personalausschuss des Verwaltungsrates haben die ihnen übertragenen Aufgaben wahrgenommen.

In den Sitzungen des Verwaltungsrates und seiner Ausschüsse waren insbesondere der Jahresabschluss 2015, die wirtschaftliche und geschäftliche Entwicklung der ILB im Jahr 2016 einschließlich der Risikosituation, die Weiterentwicklung der ILB Strategie, die Planung 2017 mit Ausblick bis zum Jahr 2019, neue aufsichtsrechtliche Anforderungen an die Bank sowie der Neubau des ILB-Verwaltungsgebäudes Gegenstand der Erörterung und Beschlussfassung. Darüber hinaus wurden die Auswirkungen der expansiven Geldpolitik der EZB und des Niedrigzinsniveaus eingehend erörtert. Der Verwaltungsrat hat außerdem die Bestellung eines Vorstandsmitgliedes beschlossen.

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates stand auch außerhalb der Sitzungen des Verwaltungsrates in engem Kontakt zum Vorstand und hat sich regel­mäßig über wichtige Vorgänge und Entwicklungen berichten lassen.

Der Verwaltungsrat bildet sich regelmäßig hinsichtlich der Anforderungen an seine Aufsichtstätigkeit fort. Im Jahr 2016 fand für die Mitglieder des Verwaltungsrates eine Weiterbildungsveranstaltung zu aufsichtsrechtlichen Themen am Beispiel der ILB statt.

Die PricewaterhouseCoopers AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, hat den Lagebericht und den Konzernlage­bericht sowie den Jahresabschluss und den Konzernabschluss der ILB zum 31. Dezember 2016 geprüft. Der Jahresabschluss und der Konzernabschluss wurden mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Der Verwaltungsrat hat sich vom Abschlussprüfer in der betreffenden Sitzung des Verwaltungsrates ausführlich berichten und wesentliche Sachverhalte erläutern lassen. Der Verwaltungsrat nahm den Bericht des Ab­schlussprüfers zustimmend zur Kenntnis. Er hat nach dem abschließenden Ergebnis seiner eigenen Prüfung keine Einwendungen erhoben und demge­mäß den Jahresabschluss und den Konzernabschluss zum 31. Dezember 2016, den Lagebericht und den Konzernlagebericht sowie den Vorschlag des Vorstandes zur Verwendung des Bilanzgewinns gebilligt.

Der Verwaltungsrat schlägt der Hauptversammlung vor, den Jahresabschluss und den Konzernabschluss zum 31. Dezember 2016 festzustellen sowie den nach Ausschüttung und Zuweisung zu den Rücklagen verbleiben­den Bilanzgewinn der Bank auf neue Rechnung vorzutragen. Der Verwaltungsrat dankt dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ILB für ihre engagierte Arbeit im Geschäftsjahr 2016.

Potsdam, 1. Juni 2017

Christian Görke
Vorsitzender des Verwaltungsrates der Investitionsbank des Landes Brandenburg