Die Arbeiten am Neubau des ILB-Bankgebäudes gegenüber dem Potsdamer Hauptbahnhof verliefen im Jahr 2016 weiterhin planmäßig. Nach der Baugenehmigung für den Neubau im März 2015 konnte die ILB bereits im April 2016 Richtfest feiern.

Seit Mai 2017 arbeiten in dem modernen Gebäudekomplex insgesamt 650 ILB-Mitarbeiter. Durch die direkte Anbindung an den öffentlichen Personennah­verkehr hat sich die Erreichbarkeit für Kunden, Partner und Mitarbeiter deutlich verbessert. Den Bau des Gebäudes finanzierte die ILB ausschließlich aus eigenen Mitteln.

Ihrem Anspruch, eine zukunftsorientierte Bank zu sein, wird die ILB nicht nur durch ein modernes Gebäude, sondern auch hinsichtlich ihrer inner­betrieblichen Prozesse gerecht. Die in 2015 gestartete Einführung der elektronischen Akte wurde im Jahr 2016 abgeschlossen. Ziel war die Digitalisierung von Förderakten und daraus resultierend die Einführung papierarmer Büros. Das Projekt zählte zu den größten IT-Umstellungen in der Geschichte der Bank.

Darüber hinaus startete die ILB im Jahr 2016 im Ergebnis einer Strategietagung das Effizienzprojekt „ILB 2020+“. In diesem Projekt werden Maßnahmen identifiziert, um Prozesse innerhalb der Bank zu verschlanken, die Arbeits­qua­lität weiter zu erhöhen und Kosten zu sparen. Hierzu laufen in der ILB verschiedene Teilprojekte, die alle relevanten Abläufe in der Bank auf den Prüfstand stellen. Dazu zählt auch, Vorschläge zur Vereinfachung von Antragsverfahren zu entwickeln. Ziel des Projektes ist es, die ILB gemäß ihrem Selbstverständnis als moderne und zukunftsorientierte Bank zielgerichtet auf künftige Anforderungen auszurichten.